Geranien/nicht winterharte Pflanzen überwintern

Bild: 
Unser Tipp für Sie!!!: 

Geranien, Fuchsien und viele andere, nicht winterharte Balkon und Kübelpflanzen, sind langlebig und jede Saison auf Balkon und im Hof ein Hingucker.
Da sie in der Regel aus wärmeren Gefilden kommen, können sie natürlich bei unserem kalten Winter nicht draußen im Garten oder auf dem Balkon überwintern, sondern müssen beizeiten ins Haus. Genau genommen, vor dem ersten Frost.
Zu beachten wäre, diese Pflanzen Ende August/Anfang September nicht mehr zu düngen, damit die Triebe der Pflanzen vor dem Überwintern noch genügend Zeit zum Ausreifen haben, bevor sie ins Winterquartier kommen.

Zu groß gewordene Pflanzen kann man noch vor dem Umzug aus dem Garten ins Überwinterungs-Quartier zurück schneiden. Einen radikalen Rückschnitt würde ich allerdings immer eher im Frühjahr durchführen, wenn die Pflanzen wieder mit dem Wachstum beginnen.

Die meisten Balkongärtner haben allerdings nicht genügend Platz, die kompletten Kästen oder großen Kübel zu überwintern.
Die Alternative: Schneiden Sie Ihre Geranien kräftig zurück - pro Seitenzweig sollten zwei bis drei Knoten verbleiben. Heben Sie die Wurzelballen vorsichtig aus den Kästen heraus und entfernen Sie die lose Erde. Darauf bitte achten, die Feinwurzeln nicht mit abzureißen. Jetzt können Sie mehrere Pflanzen in einem Gefäß zusammenfassen. Die Wurzeln werden mit frischer Balkonblumenerde bedeckt und im Winter leicht feucht gehalten. Ein licht reicher Raum bei 5 bis 10 Grad Celsius ist optimal.